The Best Of Mike Ink Is Dead 1

Wolfgang Voigt // Protest
Format // 12"
(en) There’s life in the old dog yet. Of the many projects Wolfgang Voigt pursued in the 90ies, his most notoriously famous one was Mike Ink.
From 1991, Voigt created musical havoc on various labels under the alias of Mike Ink.
With the concomitance typical of Voigt, the artificial character Mike Ink on the one hand produced explicitly 303-abusing Acid hymns, ranging somewhere between pop-techno and loony gabber, exceeding any BPM figures imaginable today. ("Sometimes I play 303 like Jimi Hendrix his guitar with his tongue “)
On the other hand, however, he also produced diverse predecessors of abstract minimalist rhythm structures that later blossomed into full maturity under project titles such as M:I:5, Freiland or Sog.
According to the 90ies maxim “As long as it don’t matter“, 2013 will see a couple of remakes, reworks, remix releases.
“Old churches, new sights“
(de) Totgesagte leben länger. Das wohl berühmt-berüchtigste Projekt von den vielen die
Wolfgang Voigt in den Neunziger Jahren betrieb, war Mike Ink.
Seit 1991 trieb er auf den verschiedensten Labels unter diesem Namen sein musikalisches Unwesen.
Mit der für Voigt typischen Gleichzeitigkeit, brachte die Kunstfigur Mike Ink, einerseits
durch expliziten 303 Missbrauch geprägte Acid- Hymnen zwischen Pop-Techno
und Gabber-Irrsinn, jenseits heute vorstellbarer BPM Zahlen, hervor.
(" Manchmal spiele ich die 303, wie Jimi Hendrix seine Gitarre mit der Zunge“)
Anderseits aber auch verschiedenste Vorläufer abstrakt minimalistischer Rhythmusgebilde,


die später unter Projektnamen wie M:I:5, Freiland oder Sog zu voller Blüte heranreifen sollten.
Gemäß der Neunziger Jahre Maxime “ Hauptsache Egal“,

wird es in 2013 eine Reihe von
Remake, Rework, Remix Veröffentlichungen geben.
“Alte Kirchen, neu gesehen“
  • Release Date // March 1, 2013
  • Format // 12"
  • Catalog Nr // Protest 09
  • EAN // 880319076718