Pop Ambient 2013

Various Artists // Kompakt
Format // LP+CD // CD

(en) Since its inception in 2001, each entry in the POP AMBIENT series has included its year of conception in its title, an irony in the fact that many consider the music being timeless in more than one way: a feel-good classic to some, a rigorous experiment to others, POP AMBIENT always has located itself between the poles of habitual listening and sonic curiosity, with the space in-between beats being a way more interesting material than the beat itself. As in the years before, POP AMBIENT 2013 collects an illustrious cast of producers uniting genre pioneers alongside old friends and some surprising new arrivals.

LEANDRO FRESCO certainly is a long-standing contributor to the series, which is why he gets to kick off Pop Ambient 2013 in wonderfully lyrical fashion with the "tears of the morning sun" in CUANDO EL SOL GRITA LA MANANA, an awakening track that tries to rub the sleep out of its eyes while it blinks at outer space. A rather unusual suspect is introduced with MICHAEL MAYER, who – just like Superpitcher in 2012 – delivers his Pop Ambient debut: originally, SULLY was the congenial opening track for the highly praised "Mantasy" full-length, but evolves in the remix of Pop Ambient curator WOLFGANG VOIGT who nevertheless manages to keep the distinctive texture intact and brings a GAS-eous vibe into the original.

Already a Pop Ambient staple under his Popnoname monicker, JENS-UWE BEYER contributes a concrete hymn with DEUTZ AIR 2, while Jörg Burger aka TRIOLA pays tribute to French director and co-founder of Poetic Realism JEAN VIGO, exploring the limits between synthetic and "natural" sounds. MARSEN JULES returns with POINT OF NO RETURN, an impressive track seemingly illustrating glaciers trembling under the weight of a giant's foot, whereas MIKKEL METAL puts the music under a burning glass in his intensely focused RECOMBINATION, not without spotting a hint of a beat in its steady pulse. ANTON KUBIKOV, also known as SCSI-9, follows up with AMBIANOPOLIS, where he has a wailing piano telling the story of legendary cities engulfed by the sea.

WOLFGANG VOIGT's iterative project RÜCKVERZAUBERUNG sees its seventh embodiment on Pop Ambient 2013: still swimming upstream, these sounds reveal not so much a painting musician or vice versa, but a hidden sculptor carving the arrangement out of his samples. The result is massively sensual abstraction between harmony and dissonance. A penultimate offering comes with LEANDRO FRESCO's second contribution to Pop Ambient 2013, the masterful EL CRUCE IMPOSIBLE, where a haunting drone resolves in painfully beautiful chords, followed by the new project by Jörg Burger and Matias Aguayo TERRAPIN, whose Pink Floyd cover CIRRUS MINOR (from the 1969 movie "More") is only the second vocal track ever to be included in the series and offers perfect closure on a fascinating trip.
(de) Zwar trägt jede Ausgabe der 2001 gegründeten POP-AMBIENT-Reihe das jeweilige Erscheinungsjahr im Titel, doch sollte keinem Kenner der Materie die feine Ironie verborgen geblieben sein, daß man es hier mit in jeder Hinsicht zeitloser Musik zu tun hat: ein Wohlfühl-Klassiker für die einen, ein strenges Formexperiment für die anderen, verortet sich die Serie seit jeher im Spannungsfeld zwischen Hörgewohnheit und akustischer Neugier, interessiert sich weniger für saisonal bedingte Stil-Verwehungen und vor allem für den Raum zwischen den Taktschlägen, für das, was von der Bassdrum übrigblieb. Wie in den Jahren zuvor versammelt POP AMBIENT 2013 dabei eine illustre Produzentenrunde, in der sich neben Pionieren und gern gesehenen Gästen auch überraschende Neuzugänge finden.

Ein Mitstreiter der ersten Stunden ist natürlich LEANDRO FRESCO, dem somit auch die Ehre des Anfangs gebührt: sein CUANDO EL SOL GRITA LA MANANA eröffnet Pop Ambient 2013 überaus lyrisch mit den "Tränen der Morgensonne", ein soeben erwachender Klang, der sich noch den Schlaf aus den Augen reibt, während er in das All hinausblinzelt. Zu den eher unüblichen Verdächtigen hingegen gehört MICHAEL MAYER, der hier - genau wie Superpitcher in der 2012er Ausgabe der Reihe - sein Pop-Ambient-Debut abliefert. SULLY, ursprünglich der kongenial inszenierte Opener des hochgelobten "Mantasy"-Albums, wechselt im Remix von Pop-Ambient-Kurator WOLFGANG VOIGT in einen gasförmigen Aggregatzustand über, verliert dabei jedoch niemals die charakteristische Textur.

Ein alter Bekannter im Pop-Ambient-Universum ist JENS-UWE BEYER (alias Popnoname), der die konkrete Hymne DEUTZ AIR 2 beisteuert, gefolgt von Jörg Burger als TRIOLA, der dem französischen Regisseur und Mitbegründer des poetischen Realismus JEAN VIGO Tribut zollt und dabei die Grenze zwischen synthetischem und "natürlichem" Klang erkundet. Im Anschluß illustriert MARSEN JULES mit POINT OF NO RETURN das Erzittern des Gletschers unter den Schritten eines Riesen und setzt so einen beeindruckenden dramatischen Höhepunkt. Musik durchs Brennglas hingegen zelebriert MIKKEL METAL, dessen fokussiertes RECOMBINATION einen Puls am Rande des Beats ausmacht. ANTON KUBIKOV aka Scsi 9 lässt dann in AMBIANOPOLIS ein anklagendes Klavier von legendären Städten berichten, die das Meer verschlang.

WOLFGANG VOIGT's iteratives Wanderprojekt RÜCKVERZAUBERUNG geht auf Pop Ambient 2013 in die nunmehr siebte Runde: nach wie vor ist der Fluß ein reißender, nur fließt er eben rückwärts, schwimmt sozusagen gegen den eigenen Strom. Weniger ein musizierender Maler, noch umgekehrt, darf man im Voigt'schen Ballett auf dem Vulkan den Duktus eines geheimen Bildhauers erkennen, der sowohl Ton als auch Bild wie eine Skulptur formt. Das Ergebnis ist massiv sinnliche Abstraktion zwischen Dissonanz und Harmonie. Die vorletzte Runde wird von LEANDRO FRESCO's zweitem 2013er Beitrag EL CRUCE IMPOSIBLE eingeläutet, einem zuerst abwartenden Drone-Konstrukt, welches sich schließlich in schmerzhaft schönen Akkorden auflöst. Den letzten Ton hat TERRAPIN, das neue Projekt von Jörg Burger und Matias Aguayo, deren Pink Floyd-Cover CIRRUS MINOR (aus dem Film "More" von 1969) einen Blick zurück wirft und als insgesamt erst zweites Vocal-Stück der Pop Ambient-Reihe den perfekten Epilog liefert.
Artists Leandro Fresco // Michael Mayer // Jens-Uwe Beyer // Triola // Marsen Jules // Mikkel Metal // Anton Kubikov // Wolfgang Voigt // Terrapin
  • Release Date // January 21, 2013 (physical & digital)
  • Format // LP+CD // CD
  • Catalog Nr // Kompakt 269
  • EAN // 880319073519