Michael Mayer / Saschienne Mixe

Kaito / Mohn // Fm X
Format // 12"
(en) In what one could probably call "the lost remixes", we unearthed two unpublished cuts which fell to the roadside for any number of inane reasons that we have forgotten since. What we didn't forget, however, is how damn fine these reworks are. Take for example MICHAEL MAYER's take on KAITO's "Behind My Life", an obvious highlight on both Kaito's EP and full-length offerings last year, but as the rest of his work not really lending itself to radical remix treatments - the typical ambience of a Kaito track is too delicate, it seems, for the good ole "let's stick a fatter bass drum underneath it and be gone" routine. That's when you realize how masterful a remixer Michael Mayer actually is, turning the epic soundscapes of the original inside out and into a relentlessly grooving house stomper. The melodic break is where it's at on this one, giving them punters ample space to get truly lost in sound. The flipside holds its own set of surprises with SASCHIENNE's ingenious boogie reboot of MOHN's "Saturn" off their 2012 debut album. Originally a kind of kraut-infused synth jam with all the time in the world for the contemplation of infinite truths and the possibility of space travel, it has now become a tightly knit space cowboy opera full of special effects and exciting laser shootouts. Because you know what they say: a vocoder a day keeps the doctor away.
(de) Vermutlich könnte man sie die "verlorenen Remixe" nennen, diese zwei unveröffentlichten Tracks, die aus unzähligen, völlig irrelevanten Gründen am Wegesrand liegen geblieben sind. Gründe, an die wir uns selbst schon nicht mehr erinnern können. Was wir aber nicht vergessen haben: wie gut diese Neubearbeitungen sind. Wir denken da beispielsweise an MICHAEL MAYERs Version von KAITOs "Behind My Life", im Original ein eindeutiges Highlight auf den 2013er EP- und LP-Veröffentlichungen des japanischen Produzenten, doch wie auch der Rest von Kaitos Produktionen kein unbedingtes Remix-Material - das Ambiente eines typischen Kaito-Tracks, so scheint es, verträgt keine "dicke Bassdrum drunter und gut is"-Attitüde. Das ist der Moment, in dem man merkt was für ein meisterhafter Remixer Michael Mayer eigentlich ist, der die epischen Klanglandschaften des Originals von innen nach außen stülpt und in einen unermüdlich groovenden House-Stampfer verwandelt. Hier geht's nicht zuletzt um den Melodie-Break, der den Tanzenden ausreichend Raum zum Sich-im-Sound-verlieren bietet. Die Rückseite hält ihr eigenes Set an Überraschungen parat, mit SACHIENNEs genialischem Boogie-Reboot von MOHNs "Saturn" aus dem 2012er Debüt-Album der Voigt/Burger-Kollabo. Zunächst eine Art von krautig angehauchtem Synthie-Jam mit all der Zeit in der Welt für kontemplative Betrachtungen von unendlichen Wahrheiten und möglichen Sternenreisen, handelt es sich nun um eine engmaschig gewebte Space-Cowboy-Oper voller Spezialeffekte und aufregender Laser-Schießereien. Weil, man kennt ja den Spruch: lieber einen Vocoder in der Hand als einen Weltraumspatz auf dem Dach.
Artists Kaito // Mohn
  • Physical Release Date // May 19, 2014
  • Format // 12"
  • Catalog Nr // FM X / Kompakt 1
  • EAN // 880319092916