Hotel Amour

Terranova // Kompakt
Format // 2xLP+CD // CD
(en) He doesn't like treading on well-known grounds: Fetisch witnessed the beginnings of club culture, and he was there when House and Techno started to blossom. As an early adopter, he simply doesn't see the benefit of rehashing what has gone before, but wants to move forward, seizing the future he was promised in the days of yore by the likes of Larry Levan, Grandmaster Flash, Ron Hardy or Lee Perry. Whether teen punk, Hip Hop's first European trainee or House DJ in the most legendary booths of the late 80es, Fetisch inhaled the glamour of the night and learned the tricks of the trade from those who knew it best.

Originally conceived in 1996, Terranova became Fetisch's go-to project to explore new club territory and collaborate with like-minded people, building his own cult following ever since. KOMPAKT truly feels honored to be the home to an artist drawing on such a rich background in club culture, especially with new album HOTEL AMOUR being readied for actual world dominance.

But whoever wants to conquer the world has to get there first. With much of the album's ideas conceived on a night train between Berlin and Paris (Fetisch's second home), these tracks certainly share their creators' wanderlust, never settling in one place, but staying eager with new rhythmic landscapes (and hotel rooms).

Together with Berlin's house staple and Terranova fellow &ME (a member of the act since 2007), they pours new wine in the old bottles of dance's dramaturgy, respecting he formula, but not necessarily sticking to it. Heavy bouncing bassdrums fuse with juicy synths, high-precision sequencing rules the frequency range, and an armada of guest vocalists bring their own brand of seduction to the fore: Whomadewho's Thomas Hoffding, husky-voiced Billie Ray Martin, eternal globetrotter Snax, German underground celebrity Udo Kier, acclaimed actress Nicolette Krebitz as well as the one and only Khan, all lend their voices to the album. Their tale is equally one of excessive hope, fragile glamour and the crippled beauty of the downfall, but above all it is concerned with unconditional love for the music. Like German grandmaster Westbam once said: We never stop living this way.
(de) Altbekannte Koordinaten abstecken, das ist nicht so sein Ding: Fetisch war schließlich selber dabei, damals in den 80ern, und hat die Gründerjahre von House und Techno tanzflurnah miterlebt. So einer erschöpft sich nur ungern in retrospektiven Stilübungen, so einer will nach vorn in jene Zukunft, von der sie damals erzählten, die Larry Levans, die Grandmaster Flashs, die Ron Hardys, und sogar die Sex Pistols. Ob als gelehriger Punk-Nachwuchs, Hip-Hop-Jünger der ersten Stunde oder frühe DJ-Größe in legendären Lokalitäten, stets schnitt sich der spätere TERRANOVA-Begründer sein Filetstück aus dem Zeitgeschehen heraus und lernte in Berlin, New York oder London das Club-Handwerk von der Pieke auf. Ein solch einzigartiger Erfahrungsschatz will geborgen sein, darum schätzt sich KOMPAKT umso glücklicher, Terranova eine neue Labelheimat bieten zu können.

Mit dem Album HOTEL AMOUR nun meldet sich das geheimnis-umwitterte Projekt zurück zum Dienst am Beat. An der Seite vom Berliner Produzentenwunder &ME (bei Terranova seit 2007) gießt Fetisch neuen Wein in die alten Schläuche und verhandelt die House-Fronten neu. In großen Teilen im Nachtzug zwischen Berlin und Paris (Fetisch's zweite Heimat) geschrieben, teilen die Tracks des Albums die Wanderlust ihrer Erschaffer: nie umzirkeln sie die immergleiche Idee, sondern bleiben gierig, wollen raus, wollen neue Landschaften, Ideen und auch Hotelzimmer, kurz: sie wollen neue Sachen erleben. Dazu gehören eine Bassdrum wie ein Fitnessclub ebenso wie die saftig oszillierenden Synths, präzise Fußarbeit regiert schließlich den Ring.

Konsequenzen wie Register werden gezogen, allzu engstirnige Genregrenzen hingegen eher ignoriert, denn schließlich ist Zukunft für alle da.

Dabei sehen sich Fetisch und sein Produktionspartner von einer ganzen Armada an Gastvokalisten unterstützt: Whomadewhos Thomas Høffding, Billie Ray Martin und ihr rauchiges Organ, der ewige Globetrotter Snax, Underground-Promi Udo Kier, Schauspielstar Nicolette Krebitz und natürlich der unausweichliche Khan als Poet der Clubs, sie alle leihen dem expressionistischen Trip in die Nacht ihre Stimmen und werden so zu Hauptdarstellern auf Terranovas Bühne. Sie erzählen vom brüchigen Glamour des Exzesses, vom schieren Willen zur Utopie und vom Kater danach, vor allem aber von der unbedingten Liebe zur Musik, die doch den hautpsächlichen Grund für das ganze, generationsübergreifende Affentheater darstellt. Wie Westbam schon sagte: We never stop living this way.
  • Release Date // February 13, 2012 (physical & digital)
  • Format // 2xLP+CD // CD
  • Catalog Nr // Kompakt 248
  • EAN // 880319062933