Garant

The Von Duesz // M=MAXIMAL
Format // CD
(en) Tanzkraut.
An analogue 24-track audiotape, a room without dividing walls, a minimal amount of time and not a single song in their luggage - perfect conditions for The Von Duesz to record an album! They fill the room with instruments and the blankness with a kind of music, that needs this lack of mind and time. Because it's a state of pressure and stimulation, a state of freedom evoking a creative urge. GARANT is Krautrock's delight in playing, revived by danceable beats of this young decade!
For their cycle of releases, The Von Duesz spread thirteen heavy-seated tracks, joyfully piling up textures and lairs to give shelter to 40 years of electronic music.
Whereas the single THE WORST HAS YET TO COME sounds yet Caribou-esque, right behind the next corner hides the tone of Matthew Herbert's debut, making room for dark house music (DIESEL) on the one hand and Postrock on the other, to finally find itself in the arms of FEUILLETON - a cineastic peace of the 70's with a sublte gush of original instruments like Polymoog, Multimoog, Minnimoog . For a warm analogue album, which was entirely improvised and ornamented with only a few overdubs, the tracks turn out to be immensly confident and occasionally so fine, that some loose ends almost become Pop!
After their self-produced first album "Dynamo" (Cargo Records, 2011), Ismail Oezgentuerk, Florian Schaeffer and Henning Rice have brought their technique of realtime composition to a new level. While on their debut they wafted and carefully felt their way, The Von Duesz now manage to become voluminous and true. In the studio they continue the free- spirited approach they started live: A balancing act that led them to a variety of renowned venues and to play impressive shows across Germany - from the electronic music scene of Berlin to much acclaimed FUSION Festival to Jazz festivals and back again - prooving there's no contradiction between Jazz and underground, between German influences and international sound, between improvisation and catchy clarity.
Or, like CAN's Jaki Liebezeit would say: "Improvised music is like a football match: There are rules for everything, but still every single game is different!"
(de) Tanzkraut.
Ein analoges 24-Spur- Tonbandgerät, ein Raum ohne Trennwände, möglichst wenig Zeit und kein einziger Song im Gepäck - perfekte Vorraussetzungen für The Von Duesz, um ein Album aufzunehmen! Den Raum füllen sie mit Instrumenten, und die Leere füllen sie mit einer Musik, die ohne Kopf und Zeit erst möglich wird. Weil es anspannt und anspornt. Weil es Freiheit ist, die nach Schaffen drängt: GARANT ist live gespielter Elektro, ist die Spielfreude des Krautrock im tanzbaren Beat des jungen Jahrzehnts!
Dreizehn schwergewichtige Tracks breiten The Von Duesz auf Album und Singles aus, aufgetürmt aus Texturen und Höhlen, in denen sich 40 Jahre elektronischer Musik verstecken. Während die Single THE WORST HAS YET TO COME noch Caribou- esque klingt, verbirgt sich hinter der nächsten Ecke der Sound von Matthew Herbert's Debüt, macht Platz für dunklen House (DIESEL) auf der einen und Postrock auf der anderen Seite, um schließlich in den Armen des FEUILLETON zu landen, einem cineastischen Stück 70er Jahre, aus dem die original Instrumente der Zeit sprudeln wie Polymoog, Multimoog, Mini Moog. Für ein warmes Analog-Album, das komplett im Studio improvisiert und mit nur wenigen Overdubs verziert wurde, klingen die Stücke ungemein selbstbewusst und mitunter so fein, dass manch loses Ende beinahe Pop wird!
Ismail Özgentürk, Florian Schäffer und Henning Rice haben nach ihrem selbstproduzierten Erstlingswerk
"Dynamo" (Cargo Records, 2011) ihre Technik der Echtzeit-Komposition perfektioniert. Wo sie auf ihrem Debüt noch schweben und vorsichtig tasten, schaffen sie es jetzt voluminös und rund zu werden. Das junge Trio macht im Studio den Spagat weiter, den sie live begonnen haben. Der sie an einem Tag auf der Berliner Fashionweek spielen lässt und am nächsten im Ritter Butzke, heute auf der Cologne Music Week und morgen auf der Düsseldorfer Jazzrallye, in einem Monat auf dem Elbjazz und im
nächsten auf der Fusion. Ohne Computerhilfe sind sie Retro in der Auswahl ihrer Instrumente und Komplex in der Stilistik, aber aktuell auf den Tanzflächen der Clubs und minimal in der Komposition.
Oder, frei nach Jaki Liebezeit: Improvisierte Musik ist wie ein Fussballspiel. Es gibt für alles Regeln, und doch ist jedes Spiel anders.
  • Release Date // September 24, 2012
  • Format // CD
  • Catalog Nr // Max 009
  • EAN // 4260065629875