Brighter

WhoMadeWho // Kompakt
Format // 2xLP+CD // CD
(en) WhoMadeWho may lack a question mark after their name but their music will certainly have you asking after them. The Copenhagen, Denmark trio is difficult to pin down but their music sounds as effortless as it is stylistically and sonically adventurous. Having formed in 2003, the genre-bending trio made up of Jeppe Kjellberg, Tomas Høffding and Tomas Barfod honed their skills on stage and in the studio, releasing a series of bestselling records on Munich based Gomma and topped off by their Kompakt released 2011 mini album "Knee Deep".

They remain one of Europe's most cherished live acts - performing alongside the likes of LCD Soundystem, Daft Punk, Azari & III they are found as staples of the summer festival circuit with a breakthrough performance in 2011 at the legendary Roskilde Festival. It must be said that Josh Homme of Queens Of The Stone Age loves the band so much that he even did a cover of "Space For Rent".

WhoMadeWho have truly succeeded on their mission to eschew convention.

Fusing pop and disco memes with punk paraphernalia, they now return with the sublime full length "Brighter. The new album operates as the missing link between the radical playfulness of the band's previous full-length "The Plot" and the introspective focus of "Knee Deep", bridging their early work with a newly founded sense of sincerity and musicianship. "The Sun" has already proved itself as a crowd favourite with the band; cocky, bold and catchy this is THE hymn that fans new and old will be screaming to over the summer months. "Below The Cherry Moon" submerges the band in pop perfection revealing a matured depth and lyrical brilliance.

Other songs on "Brighter" such as "Inside World", the hard-hitting "Never Had The Time" or existentialist groove study "Running Man" feature the accessibility as well as the edginess that describe both ends of the same passion: Jeppe Kjellberg's characteristic vocal hit the pop-nerve in the verses while Tomas Høffding's soft falsetto holds the song together, giving the album its constantly evolving flow.

Clearly, the band members never settled for streamlined mediocrity, but keep looking for those dark spots on their own map that demand to be conquered, thus churning out another instant classic that will rule our hearts and minds.
(de) Zwar fehlt WhoMadeWho das Fragezeichen im Bandnamen, doch die Musik allein gibt genug Grund, um nach ihnen zu fragen. Das Kopenhagener Trio ist schwer zu greifen: die Band, die sich nach einem 1986er Album von AC/DC benannte, suchte schon immer das musikalische Abenteuer und findet es zumeist zwischen den Stühlen. Mühelos fusionieren Jeppe Kjellberg, Tomas Hoffding und Tomas Barfod die alte Tante Pop mit tradierten Topoi von Disko und Punk, die Sofakartoffel und den Tanzflur-Expressionisten gleichermaßen im Visier. Künstlerisch wie kommerziell erfolgreich, blicken die drei Dänen auf ein schon jetzt klassisches Oeuvre zurück, dessen vorläufiger Höhepunkt die Mini-LP "Knee Deep" auf Kompakt darstellt.

Ohne Zweifel einer der meistgeschätztesten Live-Acts Europas, spielten Whomadewho bereits an der Seite von Ikonen wie etwa LCD Soundsystem, Daft Punk oder Azari & III. Zur festen Größe der Sommerfestivals wurden sie als spontaner Headliner des Benicassim Festivals 2007, und ihre 2011er Performance auf dem legendären Roskilde-Festival zementierte ihren Status als eine Ausnahmeerscheinung, deren Songs sogar von den Queens Of The Stone Age gecovert werden. Nun steht die Band in den Startlöchern für ihr neues Album "Brighter", geplant für Anfang 2012 und ein erster Höhepunkt des nächsten Jahres.

Für die Band funktioniert "Brighter" wie das fehlende Bindeglied zwischen dem aufgebohrten Repertoire des radikal spielerischen Vorgängers "The Plot" und dem introspektiven, persönlichen Fokus von "Knee Deep": so entpuppt sich das epische, mitreißende "The Sun" bereits jetzt als absoluter Publikumsfavorit und wird wohl zur Bandhymne werden, die alte wie neue Fans durch den kommenden Sommer begleitet. Das letzte Stück des Albums "Below The Cherry Moon" hingegen tritt behutsamer auf, und bildet mit exquisitem Pop-Songwriting das ideale Gegengewicht zum Killerinstinkt der Rampensäue, die Whomadewho trotz allen Tiefsinns eben auch sind.

Auch anderen Songs des neuen Albums wie etwa Vorab-Single "Inside World", dem brachialen Kopfnicker "Never Had The Time" oder dem existentialistischen "Running Man" ist dieser Sinn für Balance gemein: Jeppe Kjellbergs charakteristische, stets

den Pop-Nerv treffende Vocals und Tomas Høffding's weiches Falsetto geben dem Album sowohl Substanz als auch

Zugänglichkeit... sofort lässt sich die handwerkliche Präzision und musikalische Ingenuität ausmachen, die WhoMadeWho's Vision seit jeher auszeichneten. Und dennoch finden die Bandmitglieder immer wieder den schwarzen Fleck auf der eigenen Landkarte, unbekanntes Territorium, welches es mutig zu erobern gilt. "Brighter" betsätigt schnell den Verdacht auf Meisterschaft: es handelt sich schlichtweg um den nächsten, großen Wurf des Trios, das die Herzen aus Prinzip nur im Sturm erobert.
  • Release Date // March 5, 2012 (physical & digital)
  • Format // 2xLP+CD // CD
  • Catalog Nr // Kompakt 254
  • EAN // 880319065033