Primitiva

Hanno Leichtmann // Exponate
Format // CD
(en) Since the 90s, Berlin-based sound artist Hanno Leichtmann has made a name for himself  with diverse collaborations and projects in the realm of minimalistic, experimental music, including his monicker "Static" on the "Label City Centre Offices" imprint. Now, he presents his conceptual album "Primitiva" on the "Exponate" label, curated by Wolfgang Voigt for Kompakt. In his artistic practice, Leichtmann explores sound archives of different kinds. For the sound installation "Primitiva", which took place as part of Fabian Seyd's exhibition Singaja from October 1st, 2015, to December 1st, 2015, at Osthaus Museum Hagen, he used historical recordings of so-called "primitive music" as source material. The extracted sounds were disassembled into sometimes microscopic loops, which, spread across four channels, could be heard from four different parts of the room. In doing so, he directed the attention of the audience towards the smallest components of the music: drums, flutes, singing, screams or just jungle and animal noises, which entered into a dialog through localisation in the room. Leichtmann focussed on recordings from the 50s and 60s, with most diverse sound fragments colliding: rhythmical fragments, made to stutter with the help of loops, encountered choral singing, cut-up recordings of natural sounds came upon wobbling panpipes, muffled stomping and clapping gathered with looped shreds of spoken language. Spread across four channels, 60 approximately 1-2 minutes-long loop miniatures randomly alternated with silence - that's how new and unexpected combinations and sonic superpositions of sounds were constantly generated over the course of several hours, days and weeks in the Osthaus Museum, always oscillating between total silence and several layers of sound. Standing in the middle of the room, you'd be exposed to a 4-channel-surround situation - if you moved around and approached single speakers, however, you were able to zoom in on the different loop layers of the sound collage and make them audible.
(de) Der Berliner Klangkünstler Hanno Leichtmann, hat sich seit den 90ern mit unterschiedlichsten musikalischen Kollaborationen und Projekten, u.a. unter dem Namen "Static" auf dem "Label City Centre Offices" einen Namen im Bereich der minimalen, experimentellen Musik gemacht. Nun legt er auf dem von Wolfgang Voigt für Kompakt kuratierten Label " Exponate" sein Konzeptalbum " Primitiva" vor. Leichtmann setzt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit Klangarchiven unterschiedlichster Art auseinander. Für die Klanginstallation „Primitiva", die als Teil der Ausstellung Singaja von Fabian Seyd im Osthaus Museum Hagen vom 01.10.2015-01.12.2015 stattfand, verwendete er historische Aufnahmen sogenannter „primitiver Musik“ als Ausgangsmaterial. Die extrahierten Klänge wurden in zum Teil mikroskopisch kleine Loops zerlegt, die, auf vier Kanäle verteilt, aus vier verschiedenen Teilen des Raums zu hören waren. Dabei lenkte er die Aufmerksamkeit des Publikums auf kleinste Bauteile der Musik: Trommeln, Flöten, Gesang, Schreie oder einfach nur Urwald- und Tiergeräusche, die er durch die Verortung im Raum in einen Dialog miteinander brachte. Leichtmann konzentrierte sich dabei auf Aufnahmen aus den 50er und 60er Jahren und liess unterschiedlichste Klangfragmente miteinander kollidieren: Rhythmusfragmente trafen, mit Hilfe von Loops zum Stottern gebracht, auf Chorgesänge, Cut Up-Aufnahmen von Naturklängen auf eiernde Panflötenmelodien, dumpfes Stampfen und Klatschen auf geloopte Sprachfetzen. Im Osthaus Museum wurden, auf vier Kanälen verteilt, jeweils 60 etwa 1-2 minütige Loop-Miniaturen oder einfach Stille im Zufallsmodus abgespielt. So ergaben sich über die Laufzeit von mehreren Stunden, Tagen oder Wochen immer neue unerwartete Kombinationen und Klangschichtungen, die zwischen absoluter Stille und mehreren Aufeinanderschichtungen oszillierten. Stand man in der Mitte des Raums, befand man sich in einer 4-Kanal-Surround-Situation. Sobald man sich jedoch im Raum bewegte und sich den einzelnen Lautsprechern näherte, konnte man sich die einzelnen Loopschichtungen der Klangcollage wie mit einer Lupe näher heranziehen und hörbar machen.
  • Release Date // April 8, 2016
  • Format // CD
  • Catalog Nr // Exponate 04
  • EAN // 880319810923